Baumschutz auf Baustellen

Häufig kommt es vor, dass große/alte Bäume bei Neubauprojekten, Leitungsarbeiten oder Dacharbeiten durch falsche Planung oder eine unvorsichtige Vorgehensweise durch die Baustellen irreversibel geschädigt werden.

Um dem entgegenzuwirken, gilt es im Rahmen der ökologischen Baubegleitung, von Beginn an den Verlauf von Wurzelschutzvorhängen und Baumschutzzäunen sinnvoll zu definieren, mögliche Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit durch Baumumfeldveränderungen zu beachten sowie ggfs. Sonnenschutz- oder sonstige Baumpflegemaßnahmen einzuleiten.

In diesem Arbeitsbeispiel sehen Sie das Aufbringen einer speziellen Stammschutzfarbe zur Vermeidung von Sonnennekrosen an einer Fagus sylvatica (Rotbuche) durch einen Baumkletterer. Diese Rotbuche wurde leider einige Wochen zuvor aus unbekannten Gründen im Rahmen eines Bauprojekts durch nicht-fachgerechte Schnittmaßnahmen stark freigestellt.

Für ein weiteres Neubauprojekt im Münchner Norden wurden mehrere Baumschutzzäune errichtet, um die Wurzelbereiche unterschiedlicher Laub- und Nadelbäume zu schützen (Grabearbeiten, Bodenverdichtung, etc.).